Weniger ist mehr!!!

Heute geht es wie die Überschrift schon sagt, ganz schlicht und ohne viel „Bling-Bling“ ums Thema Karten. Auch ganz ohne Perlen, Schleifen, Stanzteilen und Bäder können trotzdem wunderschöne Karten  gestaltet werden.

RSCN5502[1]
Das Ganze basiert wieder auf der Acrylblock-Stempeltechnik, die einigen bestimmt noch aus früheren Beiträgen in Erinnerung ist. „HIER“ könnt ihr euch besagte Seite nochmals anschauen.

RSCN5514[1]
Der einzige Unterschied besteht darin, dass statt Stempelkissen – Write-Marker zum Einsatz kamen.
Mit der einer Seite kann man schreiben und die Andere (pinselartig) eignet sich ideal zum Einfärben von Stempeln und Acrylblöcken.

RSCN5491[1]
Dabei fange ich persönlich immer mit der Farbe in der Mitte an,

RSCN5490[1]
im oberen und untere Drittel den Stift so auftragen, das die Farbe verschieden hoch in die Mitte mit einfließen.

RSCN5515[1]
Wichtig zu erwähnen ist vielleicht noch, dass der Acylblock direkt angesprüht werden sollte. Beim Arbeiten mit Stempelkissen reiht dagegen ein Hauch von Nebel aus, da diese etwas feuchter sind.

RSCN5505[1]
Für diese Art von Stempeltechnik eignet sich Karton in Flüsterweiß (super glatte Oberfläche) und Archiv/Permanent Stempelkissen (wasserfest) perfekt.

RSCN5512[1]
Hier das Ganze mit einem größeren Acrylblock.

RSCN5510[1]
Manchmal passiert es, dass sich ein paar weiße Felder mit einschmuggeln, dass ist nicht schlimm – sondern gibt dem Werk das gewisse Etwas.

RSCN5507[1]
RSCN5500[1]

Das Ganze wurde dann mit Abstandspads wiederum auf einen Kartenrohling in Flüsterweiß geklebt.

Bis bald
Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie lautet die fehlende Ziffer? *