Archiv der Kategorie: Verpackungen

1000 & 1 Box – gewerkelt mit dem Envelope Punch Board!!!

Es ist unglaublich, wir befinden uns schon wieder in der zweiten Halbzeit der jährlich wiederkehrenden Sale-a-Bration, und somit möchte ich alle die in dieser tollen Zeit den Weg als Bastel-, Demonstratoren-Neuling oder einfach mal so auf meinen Blog gefunden haben, recht herzlich willkommen heißen. Heute möchte ich mich erneut der Frage aller Fragen widmen, „was benötigt man als Anfänger um möglichst schnell und einfach Geschenkverpackungen oder Karten selbst zu werkeln.“ Eigentlich sind es nur drei Dinge.

1. Als aller erstes braucht man natürlich Farbkarton und/oder Designerpapier in gewünschter Farbe und Muster.
2. Um saubere und präzise Schnitt- und Falzlinien zu erhalten, ist der Papierschneider bei mir nicht mehr wegzudenken. Wer Lust hat kann „HIER“ einen  meiner allerersten Beiträge diesbezüglich nachlesen.
3. Punch Boards sind Werkzeuge/Tools die einem Unmengen an Projekten rund um das Thema kreatives Gestalten ermöglichen, und dabei mein ich wirklich alles, sei es Karten Boxen, Tüten usw.

Im besonderen geht es heute um das Envelope Punch Board und um die Herstellung Quadratischer Boxen samt passendem Deckel. Dies dürfte auch den einen oder anderen Bastelprofi vielleicht noch interessieren, denn ich glaube noch nicht jeder kennen diesen kleinen Trick für den dazugehörigen passenden Deckel.


Hier erstmal eine klitzekleine Auswahl der Unmenge an Möglichkeiten. Damit ihr zeitgleich auch wieder einige der neuen Produkte aus dem aktuellen Frühjahr-/Sommerkatalog kennenlernt, wurden diese drei Boxen damit gestaltet und auch verziert. Einzelheiten folgen weiter unten. Bei Anfänger reicht es vollkommen aus zu Beginn nur die Boxen herzustellen, wer das werkelt als neues und beständiges Hobby dann für sich entdeckt hat, hat dann alle Zeit der Welt um sich nach und nach sein weiteres Equipment zusammenzustellen, hierbei stehen wir Demonstratoren euch gerne für weitere Fragen und mit weiteren hilfreichen Ratschlägen zur Verfügung.


Bei der Seitenansicht kann man den Höhenunterschied glaube ich ganz gut erkennen.
Wer den letzten Beitrag mit dem „Aufbewahrungs-Tower“ bereits kennt, dem kommt die gleich beschriebene Anleitung sicherlich bekannt vor, da die Schubladen auf dieselbe Art gewerkelt, aber anschließend als Matchbox weiter verarbeitet wurden. Somit könnt ihr sehen wie mit einer kleinen Veränderung ein neues Projekt entsteht. Mir ist besonders wichtig, dass Neulinge viele Vorschläge mit auf den Weg bekommen und lange Spaß an ihrer Errungenschaft haben.


Alle Boxen werden exakt auf die gleiche Weise hergestellt, wichtig ist nur das der Karton immer quadratisch ist – und so einfach geht’s. Schneidet euch einen Farbkarton in gewünschter Größe zu, für das erste  Beispiel kam ein Karton in 30,5 x 30,5 cm (ist die höchste der drei Boxen) zum Einsatz, dieser wurde bei 8 cm angelegt, gestanzt und an der Führungslinie mit einer Falz versehen. An den verbleibenden drei Seiten wird ebenso verfahren.


Nun den Karton auf die Rückseite drehen, wieder bei 8 cm anlegen, stanzen und falzen. Karton an die rechte schon vorhandene Falzung schieben bis diese mit der Nase des Stanzknopfs eine Linie bildet und erneut eine Falz ziehen, stanzen ist an der zweiten Linie nicht mehr nötig.  Auch diese beiden Schritte werden an den drei restlichen Seiten wiederholt.


Jetzt an zwei gegenüberliegenden Seiten einschneiden (oberes Bild) und die Hälfte der  Klebelaschen (unteres Bild) wegschneiden, Box zusammen kleben. Fertig ist nun das Unterteil der Box. Der Deckel wird jetzt auf die exakt gleiche Weise hergestellt, nur mit dem Unterschied, dass der hierfür benötigte Karton (22 x 22 cm) natürlich kleiner sein muss da die Seitenteile bei Deckel kürzer sind. Und jetzt kommt noch der kleinen Trick den ich anfangs erwähnt habe zum Einsatz, statt bei 8 cm legt ihr den Karton bei 8,2 cm reihum an.


Wenn man kürzere Seitenteile (wie z.B. bei einem Deckel) hat, dann einfach die überstehenden Spitzen auf benötigte Länge kürzen,


Und fertig ist auch der passende Deckel und er kann nach belieben verziert werden. Anfänger können fürs Erste zum Beispiel wie hier, die Seitenteile und die Oberfläche des Deckels mit Designerpapier verzieren. Ich habe meine Boxen übrigens mit dem „Besonderen Designerpapier Blütensinfonie“ und dem Farbkarton Waldmoos (weiter Farben aus dem Set sind Feige und Blütenrosa) gestaltet, zu finden in dem neuen Frühjahr-/ Sommerkatalog. Des weiteren kam noch Flüsterweis zum Einsatz.


Selbst diese Schleife ist mit dem EPB gewerkelt worden, „HIER“ könnt ihr euch die genaue Anleitung dazu anschauen.


Dieser wunderschöne Stempel aus dem Set „Liebevolle Details“ ist wiederum im aktuellen Jahreskatalog zu finden.


Bei Schachtel Nr. 2 ist der untere Teil der Box aus Designerkarton in der Größe 24 x 24 cm entstanden, auch hier wird wieder bei 8 cm angelegt.


Wie ihr sehen könnt ist das Papier auf beiden Seiten verschieden bedruckt, was beim verzieren einzelner Werke natürlich optimal ist, man kann aus zwei Mustern wählen. Bei diesem Projekt gefällt mir das aber allerdings weniger. Da kann man ruck zuck Abhilfe schaffen, es wurde eine weitere etwas höhere Box (in den Maßen 26 x 26 cm hergestellt. Das Ganze sieht nicht nur gut aus sondern gibt der Box zusätzlich Stabilität.
Worauf ist hierbei zu achten, geht man bei der Herstellung eines Deckels um 2 mm nach oben, also auf  8,2 cm, geht man bei der Herstellung eines Innenteils mit der Zahl um 2 mm nach unten, in diesem Fall wären das 7,8 cm. Da wir ja nun zwei Unterteile haben, gibt es noch eine Kleinigkeit zu beachten damit der Deckel optimal sitzt, die Zugabe eines weiteren Millimeters ist hier ratsam. In Zahlen heißt das Karton bei 8,3 cm anlegen. Hört sich am Anfang vielleicht etwas viel an Information an, aber glaubt mir diesen Text zu verfassen ist um ein zigfaches schwieriger als diese Boxe zu basteln. Wenn ihr das ein bis zweimal gemacht habt werdet ihr das nie wieder vergessen.


Kommen wir zur dritten und letzten Box aus dem Trio. Von der Größe ideal für kleine Goodies geeignet. Der Boden ist aus einem Karton 21 x 21 cm entstanden, und wie die beiden anderen bei 8 cm gestanzt und gefalzt. Das Designerpapier für den Deckel misst 20 x 20 cm und wurde bei 8,2 cm gestanzt und gefalzt. Nach dem zusammenkleben des Deckels wurde an zwei gegenüberliegenden Seiten mit dem Punch Board noch mittig je eine Einkerbung gestanzt, sieht zum einen wieder schön aus und zum anderen lassen sich niedrigere Boxen damit leichter öffnen.


Jetzt möchte ich euch noch ein weiteres schönes Produktpaket aus dem aktuellen Frühjahr-/Sommerkatalog vorstellen. Bestehend aus dem „Stempelset Schmetterlingsglück“ (das Set besteht aus 18 Klarsichtstempel) und der Stanze Schmetterlingsduett (die Schmetterlinge hab ich als Deko bei der mittelgroßen Box verwendet). Natürlich sind beide Artikel auch wieder einzeln erhältlich.


Und nun seht ihr einen weiteren Auszug an Möglichkeiten, je nachdem wie groß ihr den Karton oder das Designerpapier zuschneidet und anschließend im Punch Board anlegt, variiert die Größe der fertigen Box. Anders als bei den oberen drei Varianten habe ich diesmal allerdings den Karton für  Unterteil und Oberteil immer in der gleichen Größe zugeschnitten, ihr seht Möglichkeiten über Möglichkeiten.


Verwendet wurden hierbei Kartons und Designerpapier in den Größen von 15 x 15 cm – 30,5 x 30,5 cm. Bei den großen Quadraten habe ich bei 10 / 11 / 12 cm – bei den mittleren bei 8 / 9 /10 cm – bei den kleinen bei 6 / 7  / 8 cm und den mini bei 5 / 5,5 / 6 cm angelegt.

Das war jetzt mal wieder ein Mega langer Beitrag – ich hoffe ich hab euch jetzt ein bisschen mein Hobby näher bringen können und wer weiß vielleicht bist Du ja auch bald damit infiziert.

Bis bald
Biggi

Gute Laune Spender basteln!!!

Da bis jetzt alle meine gewerkelten Spender neue Besitzer gefunden haben, war es an der Zeit ein Modell zu werkeln das auch mal bei mir bleibt und ab und an auch als Workshop-Projekt dient. Denn egal ob für einen selbst oder als Geschenk, sind diese Spender ein Utensil das im Alltag  mit einbezogen werden kann und gleichzeitig als schöner Blickfang dient. Und verschenken kann man diese wirklich zu jedem Anlass wie z.B für den bevorstehenden Muttertag. Natürlich sind Herzen, in jeglicher Ausführung und Blumen die Top Mitbringsel zu diesem Anlass, aber mit so einem Spender kann man doch auch ziemlich Punkten.

Gute Laune SpenderGute Laune Spender
Auf den Namen „Gute Laune Spender“ bin ich gekommen, da dieses Modell mit lauter freundlicher Emojis bestückt wurden.
Vielleicht kennt ihr diese Art Spender-Box noch aus einem früheren Beitrag von mir, damals allerdings befüllt mit Teebeutel. „HIER“ kommt ihr zu besagter Anleitung.

RSCN1173[1]
Als kleinen Zusatz hat die neue Ausführung einen Auszug erhalten.

Gute Laune SpenderGute Laune Spender
Der Gruß dient gleichzeitig als Stopper, dieser wurde mit Dimensionals Aufgeklebt und ist dadurch etwas erhöht, somit kann nichts verrutschen.

Deckel für Gute Launer SpenderDeckel für Gute Laune SpenderDeckel für Gute Laune Spender
Der Deckel wurde wieder so gestaltet, dass er nicht wie üblich die Schachtel umschließt , sondern im Inneren versinkt. Finde ich persönlich bei einer Spender-Box viel schöner, somit kommt auch das Designerpapier perfekt zur Geltung.

Deckel für Gute Laune Spender
Auch dieses Jahr hat es bei den SU-Auslaufprodukten wieder eine der tollen Blütenstanzen erwischt und zwar müssen wir uns leider von dem Stiefmütterchen trennen. Aber das Gänseblümchen mit dem ich den Deckel verziert habe bleibt und auf jeden Fall mindestens ein weiters Jahr erhalten. Hierfür habe ich drei versetzt aufeinander geklebt und mit einem Metall-Brad verziert, davor wurden die Blüten kräftig geknitscht.

Mit Stil
Gestempelt wurde mit einem meiner Lieblings-Stempel aus dem Set – Mit Stiel.

Gute Laune Spender
Farblich habe ich mich für Wassermelone und dem Designerpapier „Gemalt mit Liebe “ entschieden.

Gute Laune Spender
Die süßen Emoji-Schoko-Taler sind übrigens von der Firma Lindt und mittlerweile schon in fast jedem Supermarkt erhältlich.

Gute Laune Spender
Als weiteres Highlight können nun noch kleine weitere Überraschungen mit einbaut werden, wie z.B. ein Leporello.

Gute Laune SpenderGute Laune SpenderGute Laune SpenderRSCN1164[1]
Diese können auf der Vorderseite mit Sprüchen

RSCN1166[1]
und auf der Rückseite mit  ein paar Bilder versehen werden.

RSCN1168[1]RSCN1171[1]
Das Leporello kann man jetzt etweder mit einem kleinen Schleife zusammen binden oder wie bei meinen Beispiel so lassen um es als Deko in einem Regal aufzustellen, dafür ist eine Schleife nicht notwendig. Auch Magneten wären eine Lösung für den Verschluss. Falls ihr euch  für die offene Variante entscheidet müsst ihr nur drauf achten, dass ihr zwei Smilies als Beschwerer nemmt, ansonsten bleibt euch das Leporello im Auszug hängen.

Gute Laune SpenderRSCN1177[1]

Auch kleine Kärtchen beschriftet mit persönlichen Grüßen oder einem Gutschein, wie z.B. eine Einladung zum Eis essen oder eine Kinobesuch, sind weitere Gestaltungs-Möglichkeiten.

Tja, nun wünsche ich euch wieder viel Spaß beim ausprobieren und verschenken.

Bis bald
Biggi

Sale-a-Bration Goodies!!!

Am Samstag heißt es nun Abschied nehmen von der diesjährigen Sale-a-Bration. Es war wie immer eine tolle Zeit mit vieeeelen neuen und alten Bekanschaften und interessanten Projekten. Nun freue ich mich aber wieder darauf, mehr Zeit für meinen Blog zu haben. Bevor es ab nächster Woche Beiträge zum Thema Muttertag geben wird, möchte ich euch heute einen Teil der Goodies zeigen, die es wärend der SAB als kleines Dankeschön gab.

RSCN0946[1]
Da es eine Menge zu fertigen gab, kamen als Rohlinge die silbernen Minischachteln aus dem aktuellen Frühjahr-/Sommerkatalog) zum Einsatz.

RSCN0977[1]
Diese sind schon komplett gestanzt und vorgefalzt. Sie müssen nur noch gefalltet und nach belieben verziert werden. Erhältlich im 12er Set.

RSCN0968[1]
Mit dem Stempelset „Vielseitige Grüße“ (aus der SAB) wurde das Designerpapier selbst gestaltet. Das Set wirkt eher unscheinbar hat aber eine enorme Wirkung. Es war sogar kurzzeitig vergriffen vor lauter Beliebtheit.

RSCN0966[1]

Darin enthalten sind Kreise und Pünktchen für die Hintergundgestaltung, aber auch die  zwei meist gebrauchten Schriftzüge,  Danke schön und Beste Wünsche sind mit von Partie.

RSCN0962[1]
Zwei kleine Schmetterlinge gab’s noch obendrauf, eigentlich – zumindest bei den Meisten. Als ich heute die letzten Goodies gewerkelt habe, hab ich mich schon gewundert warum ich zum Schluss noch einige von den Faltern übrig hatte. Des Rätsels Lösung war schnell gefunden, bei den gestrigen Päckchen die auf die Reise geschickt wurden, habe ich vor lauter schnell, schnell doch glatt einen Teil der Deko vergessen – ups!! Wird natürlich nachgereicht.

RSCN0940[1]
Ohne Worte – passt gerade zu mir:-)).

RSCN0953[1]
Vielleicht hat der ein oder andere  bezüglich der Farben die ich bei diesem Projekt verwendet habe schon etwas gemerkt, genau es sind die IN COLOR Farben 2016-2018. Habe mich mit Absicht dafür entschieden, denn sie sind nur noch bis Ende Mai gültig und verlassen uns mit erscheinen des neuen Jahreskataloges im Juni 2018. Wer noch Nachschub bezüglich Farbkarton, Stempelkissen, Nachfülltinte und Write Marker braucht sollte jetzt so langsam ans Aufrüsten denken. Die Erfahrung zeigt, umso näher der Ausverkauf rückt umso schneller sind Auslaufprodukte vergriffen. Hier also nochmal die 2016-2018er Kollektion im Einzelnen.

Jeansblau

RSCN0957[1]
Flamingorot

RSCN0959[1]
Pfirsich pur

RSCN0955[1]
Smaragdgrün

RSCN0951[1]
Zarte Pflaume

RSCN0975[1]
DIe Schachteln lassen sich auch super auf Vorrat produzieren

RSCN0979[1]
und sind grieffbereit wann immer man sie braucht.

Wer noch Lust hat am Samstag bei der letzten „SAB-Sammelbestellung“ mitzumachen meldet sich bis spätstens 19 Uhr.

Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest und bis bald
Biggi

Mach mal Pause!!!

Es war mal wieder höchste Zeit um für Nachschub zu sorgen, besser gesagt einen Prototypen zu entwickeln, denn mein Vorrat an Goodie-Verpackungen neigt sich dem Ende zu.

RSCN0873[1]
Und hier seht ihr das Ergebnis. Nachdem ich für unser Basteltreffen das erste Exemplar gleich benötigt habe, wurde gestern die zweite Ausgabe gefertigt. Am Wochenend kann dann die Vervielfältigung so richtig starten. Die Tüten selbst stammen aus einem 10er Pack und sind somit schon fertig gekauft. Ich glaube ich habe bereits erwähnt das man dies tollen Hüllen von Zeit zu Zeit bei Tchibo bekommt, in der Vorweihnachtszeit sogar im 24er Pack.

RSCN0875[1]
Vielleicht kommt dem ein oder anderen die Verzierung ein wenig bekannt vor, genau –  wurde schon mal bei der „Double Flip Box“ verwendet.

RSCN0881[1]
Die Verpackung sieht nicht nur toll aus, sondern bietet wieder die Möglichkeit mit Reststücken zu arbeiten, irgendwie bleibt ja immer was übrig.

RSCN0878[1]
Die Mini-Buchklammern eignen sich super als Verschluss.

RSCN0886[1]
Und auch ganz wichtig wenn man auf Vorrat schafft, platzsparend sollte es sein:-)).

Bis bald
Biggi

Stampin‘ Up! Pizzaschachtel einfärben!!!

Sicherlich seit ihr beim stöbern im diesjährigen Saisonkatalog auch auf die tollen Mini -Pizzaschachteln gestoßen, sie haben eine perfekte Größe um ein kleines  Dankeschön hübsch zu verpacken. Finde es bloß schade das es sie nur in diesem schlichten weiß gibt. Nicht das man damit nicht auch schöne Schächtelchen werkeln könnte, aber eine bissi mehr Farbe wäre schon toll. So habe ich mich wieder ein wenig auf die Suche gemacht und siehe da, bin bei Melanie fündig geworden, sie zeigt in ihrem Video wie man das einfärben selbst übernehmen kann.

RSCN0128[1]
Und hier seht ihr nun mein Ergebnis, Bermudablau und Osterglocke waren hierbei meine Versuchskanienchen – funktioniert super.

RSCN0101[1]
In einer Packung befinden sich 8 dieser Rohlinge, sie sind außen matt

RSCN0110[1]
und innen glänzend beschichtet.

RSCN0103[1]RSCN0106[1]
Ein wichtiges Detail wollte ich kurz nochmal erwähnen, Schachtel vor dem einfärben/einsprühen bitte nicht falten.

RSCN0112[1]
Jetzt fehlt nur noch die Deko.

RSCN0124[1]RSCN0120[1]RSCN0122[1]
Egal ob nun eingefärbt oder nicht, bei beide Versionen kann man mit Designerpapier-Resten die Mini-Schachteln farblich passend schön verzieren.

RSCN0130[1]

Das Zier-Etikett umrahmt hierbei das Danke.

Bis bald
Biggi