Archiv der Kategorie: Verpackungen

2024 ich komme!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Hallo meine Lieben, zu allererst möchte ich euch noch eine gesundes, frohes und glückliches neues Jahr wünschen.
Eins meiner größten Wünsche für dieses Jahr ist, dass ich nach 2 Jahren Spärlichkeit nun wieder regelmäßig Online für euch da bin. Besonders 2023 war ein sehr ereignisreiches und emotionales Jahr, in jeglicher Hinsicht, für mich. Solche Zeiten gibt es nun mal auch, ab jetzt wird aber wieder nach vorne geschaut.

Am 04.01. ging der aktuelle Minikatalog an den Start und wir dürfen uns bis Ende April über viele schöne Inspirationen mit den neuen tollen Artikeln freuen.

DEMO_LDPG_HDR_US_1223_SAB_PREORDER

Und auch unsere heißgeliebtesale-a-bration ist vom 04.01. – 29.02.24 natürlich wieder mit von Partie.

Wer im Dezember zufällig auf meinem Blog unterwegs war, hat diese tollen Täschchen schon gesehen, natürlich waren diese noch im Winter-/Weihnachtsdesign gewerkelt worden.
Im aktuellen Minikatalog gibt es ganz zu meiner Freude wieder ein echt tolles Produktpaket das super auf unsere Jungs und Männer zugeschnitten ist, natürlich gibt es auch unter den Frauen jede Menge handwerkliche Talente, da möchte ich niemanden benachteiligen:-)).
Passend zu PP „WUNDERBARES WERKZEUG“ gibt es in der sale-a-bration dieses geniale Designerpapier „WUNDERBARE WERKZEUGKISTE“ bestehend aus 12 Blatt: je 2 in 6 doppelseitigen Designs.
Das Taschenformat habe ich übrigens bei „Hannelore Drews“ gefunden, schaut euch gern ihr Video an, falls in meiner Anleitung etwas unklar sein sollte, ist dies bestimmt eine gute Hilfestellung.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, das wir vor ein paar Jahren ein ähnliches PP mit Werkzeugen hatten, und wie enttäuscht viele waren als es nicht mehr zu haben war.
Damals noch ohne so einem schönen Designerpapier. Die fertigen Täschchen haben übrigens die Maße von 19,5 x 18,5 x 10 cm.

Wer es gerne etwas femininer haben möchte, wird in der SAB ebenfalls fündig. Mit dem „DP ROSENZART“ zeige ich euch, wie diese Täschchen entstanden sind. Auch dieses Set enthält 12 Blatt: je 2 in 6 doppelseitigen Designs.
Wenn es nicht gerade um wichtige Kommazahlen geht, arbeite ich einfach gerne mit dem Falzbrett, aber das ist wie immer Geschmacksache.
Für das Projekt benötigt man 2 Bögen DP in der Größe 30,5 x 30,5 cm. Achtet am Anfang darauf in welche Richtung das Muster später zeigen soll.

Für die Gestaltung der oberen Bordüre wird das DP nun 1 x nach links gedreht und bei 5 cm eine Falz gezogen.

Anschließend das Papier 2 x nach rechts drehen und eine Falz bei 7 cm ziehen, dies wird später der Boden.

Das Ganze wieder zum Ausganspunkt drehen, also 1 x nach links um noch eine Falz für die benötigte Kleblasche zu ziehen, dies ist bei 29,5 cm. Nun alle Schritte nochmals mit dem zweiten Designerpapier wiederholen.

Danach geht es ans falten, die Bordüre wird hierfür nach unten,

der Boden nach hinten

und die Klebelasche nach innen geknickt und mit dem Falzbein die Linien gut nachgezogen. Auch hier werden die Schritte beim DP Nr. 2 wiederholt.

Als nächstes beiden Papier zusammenkleben (aber erstmal nur an einer Klebelasche), hierfür alle Knicke wieder öffnen.

Bevor nun an der zweiten Klebelasche zusammen geklebt wird, die Bordüre wieder nach unten knicken und diese nur links und rechts ca. 1 cm ankleben. das reicht vollkommen aus.

Nun die zweite Klebelasche ankleben.

Um die benötigten Seitenteile des Täschchens zu erhalten nochmal das Falzbrett oder ähnliches zu Hand nehmen und beidseitig bei 5 cm falzen. Hierbei ist es ratsam das Ganze auch von oben nach unten zu wenden damit geht das Falten nacher wie von selbst.

Hier kann man gut sehen wie die Seitenteile gefaltet werden sollen.

Um den Boden fertig zu stellen, jeweils alle Lagen zur bestehenden Falzung knicken, auch hier das Ganze einmal nach vorne als auch nach hinten und gut nachziehen,

auch hier geht dann fast alles von selbst.

Um den Boden zu befestigen an allen 4 äußeren Dreiecken Kleber auftragen und die zwei so entstandenen Laschen noch zur Mitte zusammenkleben. Tasche umdrehen und von innen gut andrücken.

Nun kommen die Henkel dran, man kann diese ganz klassisch gestalten, hierfür Löcher in die Bordüre stanzen und Band oder Kordel durchziehen und verknoten. Aber diese Idee mit den Schnallen hat mir besonders gut gefallen, man kann dafür die verschiedensten Formen wählen.
Bei diesem Projekt habe ich die Stanze „HEXAGON VON HERZEN“ ausgesucht. Da mir die ursprüngliche Form zu groß war wurde diese einfach geteilt.

Damit alle Ecken wieder eine schöne Rundung erhalten wurden die zwei Spitzen nochmal nachgearbeitet. Hierfür habe ich eine Spitze mit derselben Stanze gestanzt. Um einen besseren Führung zu bekommen wurden ein dünner Streifen an die spätere Lasche geklebt. Dieser kleine Trick ist einfach genial. Würde ich jetzt auch die rechte Seite stanzen, bekäme ich nie genau dasselbe Ergebnis.

So kann ich mir das Muster nun auf eine weitere Lasche auflegen die erste Rundung links aufzeichnen, dann umdrehen und die rechte Rundung aufzeichnen und habe somit zwei identische Ergebnisse die ich nun ausschneide.

Wer mag kann nun noch Schlitze an der Lasche anbringen, muss aber nicht sein, man könnte das Band auch so aufkleben. Damit auch diese einigermaßen gleich sind, wurden diese vorab ebenfalls aufgezeichnet.

Hier seht ihr nun zwei Prototypen die mir für die Zukunft als Muster dienen, somit können nun viele Laschen in kurzer Zeit produziert werden.

Dann noch ein passendes Band mit einarbeiten und auf der Rückseite eine weitere Lasche ohne Schlitze aufkleben, bringt weitere Stabilität.

Ich kann schon gar nicht mehr zählen wieviel dieser Täschchen ich gewerkelt habe, aber macht immer wieder aufs Neue Spaß, denn mit jedem Papier und anderen Laschen-Formen wird jedes Täschchen einzigartig.

Bis bald
Biggi

Weihnachtsbastelei 2023!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Hallo ihr Lieben, auch wenn die zweite Jahreshälfte etwas Mau an Beiträgen war, möchte ich mich nicht ohne einen Weihnachtsgruß und guten Wünschen fürs neue Jahr von euch verabschieden.
Da mein Vater vor einigen Wochen verstorben ist, lagen die Weihnachtsvorbereitungen etwas auf Eis. Doch kleine Goodies und Weihnachtskarten sind doch noch entstanden, mittlerweile sind diese angekommen und verteilt worden, so kann ich euch einen kleinen Einblick davon geben.

Die Karten sind aus Kreativ-Sets entstanden,

Zum einen mit – FEIERTAGE VOLLER FREUDE

und zum anderen mit – VERSPIELTE WEIHNACHTEN.

Bei den Kreativ-Sets kann man entweder nach Anleitung arbeiten oder auch seine eigenen Ideen und Materialien mit hineinfließen lassen. Ich vermische hierbei beides sehr gerne.

Bei diesem Karten-Set z.B. habe ich eine schon vorhandenen Stempel verwendet.

Für einen Workshop ist dann noch dieser Prototyp entstanden.

Da Michaela sich als Gastgeberinn für ihren Workshop eine Schokoziehschachtel gewünscht hat, sind ebenfalls zwei Ausführungen entstanden – einmal quer

und hier die hochkant Version.

Verziert wurden diese mit dem Produktpaket FRÖHLICHE FESTTAGE und dem DP MAGISCHER WINTER.

Das Ergebnis hat mir so gut gefallen, das diese einer meiner beiden Weihnachts-Goodies diese Jahr wurde.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20231213_1429391-scaled-e1703252539965-1024x462.jpg

Ich liebe diese Täschchen einfach – nicht zu groß und nicht zu klein – einfach nur PERFEKT und für jede Jahreszeit zu gebrauchen (einfach nur das passende DP verwenden) – und somit Goodie Nr. 2

Nun steht uns ja ein traumhaftes Weihnachten bevor da Heiligabend auf einen Sonntag fällt. Wir sehen und hören uns dann im neuen Jahr wieder und da werde ich euch auch eine Anleitung zu diesen tollen Täschchen und der Schokoziehschachtel mit der neuen Frühjahr-/Sommerkollektion zeigen. Da war doch noch etwas – Hurra SALE-A-BRATION startet ab dem 4. Januar ebenfalls!!!!

Bis bald
Biggi

Shadow-Box – Anleitung!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Hallo ihr Lieben, heute gibt es wie versprochen – eine genaue Anleitung zum Thema Shadow Box.

Und das Ganze auch endlich mal wieder in der maskulinen Version. Hier seht ihr schon mal das fertige Projekt, zumindest das Innenleben. Die Anleitung der Shadow Box habe ich mit einem weißen Farbkarton gestaltet, so sind die einzelnen Schritte viel besser erkennbar.

Ich werde oft gefragt, warum man eigentlich noch ein Falzbrett benötigt, wenn man ein Papierschneider besitzt der gleichzeitig eine Falzfunktion beinhaltet.
Natürlich ist dieser absolut ausreichend, für mich persönlich ist das Falzbrett aber ganz einfach eine enorme Zeitersparnis bei Projekten mit etlichen Falzungen und daher nicht mehr wegzudenken.

Für das heutige Projekt benötigt man ein Farbkarton/Designerpapier in den Maßen 30,2 X 30,2 cm. Dieser wird nun an allen vier Seiten zuerst bei 2 / 4 / 6 / und 8 cm gefalzt.
Anschließend Karton/DP wenden, nun liegt der spätere Innenboden oben.

Danach brauchen wir noch vier kleine weitere Falzungen, diese gehen aber nur über zwei der vier Felder und werden auch nur an zwei gegenüberliegenden Seiten durchgeführt (auf dem unteren Bild könnt ihr das fertige Ergebnis gleich sehen).
Angelegt wird bei 10 cm und nur bis zur zweiten vorhandenen Falzlinie gefalzt. Nun Blatt wenden und Schritt wiederholen. Beide Schritte an der gegenüberliegenden Seite wiederholen.

Viele trauen sich nicht so richtig an eine Shadow-Box heran, da einiges an den richtigen Stelle weggeschnitten werden muss, daher habe ich euch mal mit Bleistift und Kugelschreiber die besagten Stellen markiert, falls ihr euch am Anfang damit sicherer fühlt könnt ihr dies auch tun, oder ihr stellt einfach ein Musterkarton her, den ihr euch nach Bedarf zur Hilfe nehmen könnt, so mache ich es immer nachdem ich länger keine Shadow-Box mehr gewerkelt habe.

Nun geht’s ans schneiden, wenn ihr die Schritte nacheinander wie gezeigt befolgt, werdet ihr sehen wie simpel das Ganze eigentlich ist. Zuerst an allen vier Seiten die Kästchen mit den Bleistiftanzeichnungen wegschneiden,

anschließend ebenso mit den Kugelschreiber Markierungen verfahren.

Zum Schluss noch an der oberen und unteren Seite die gekennzeichneten Dreiecke abschneiden. Auch an allen Klebelaschen ein kleines Zipfelchen entfernen.

Alle Linien gut falten und dann geht’s auch schon ans kleben, begonnen wird hierbei mit der langen Seite.

im Wechsel mit einer kurzen Seite, dafür das Ganze nach links drehen. Damit die Ecken auch schön halten an den Überlappungen auch immer eine kleinen Klecks Kleber mit anbringen.

Dasselbe nun noch mit Seite drei

und vier – fertig ist die Shadow- Box. Am besten fertigt ihr gleich nochmal eine, ihr werdet sehe wie schnell euch Nummer zwei von der Hand geht.

Und hier das Ganze nun mit Designerpapier.

Damit nun eine fertige Geschenkverpackung daraus wird benötigt man zwei Farbkartons (hurra – Pfauengrün ist wieder da) in den Maßen 16,8 x 14,8 cm. Diese werden an der längeren Seite bei 2 cm gefalzt.

Auch beim Stempelset und den Stanzformen „MOTORRAD-FAHRT“ freue ich mich riesig, dass sie es in den Jahreskatalog 2023/24 geschafft haben. Es lässt sich super mit Sets aus vergangenen Jahren kombinieren, wie z.B. mit dem Vatertags-Spruch der hier perfekt dazu passt.
Diesen „Männersets“ wie ich’s mal nennen will, gehört beim ersten durchblättern eines neuen Kataloges immer mein besonderes Augenmerk und sie stehen ganz oben auf meiner Wunschliste:-))

Im Anschluss einfach noch ein paar Inspirationen um zu zeigen das man auch bei Männerkarten tolle Hingucker zaubern kann.

Auch für unsere Jungs gibt es das richtige Bling-Bling.

Kaum sichtbar aber sehr effektiv ist auch das versetzt ankleben der Stanzteile, ebenso wie das aufkleben mit Schaumstoffpads. Wie gesagt klein aber sehr wirkungsvoll.

Und wie ich schon im Beitrag „FARBENFROHE SHADOW-BOX“ erwähnt habe, kann man diese prima als Deko-Objekt weiter verwenden. Einfach Geschenk entfernen und durch ein Bild ersetzen oder das ganze gleich als Bilderrahmen verschenken.

Bis bald
Biggi

Farbenfrohe -Shadow Box!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Im letzten Beitrag habe ich ja schon angekündigt, dass es heute wieder um Resteverwertung gehen wird, und zwar gleichermaßen um Farbkarton und Designerpapier.
Der neue Katalog ist da und somit mussten wir einige Farbkartons verabschieden andere haben Einzug gehalten und wiederrum andere durften bleiben. Somit entstand ein farbenfrohes Potpourri aus kleinen Schächtelchen.
Kleine Aufmerksamkeiten sind immer gern gesehen und machen doppelt Freude wenn sie sogar selbst gewerkelt wurden.

Was für eine bunte Vielfalt:-)).

Als Zusatz bietet das Innere sogar noch Platz für eine kleine Widmung, und das absolut Obercoolste bei dieser Shadow-Box, das Ganze kann im Anschluss noch als schönes Deko-Element weiter genutzt werde, indem man es als Bilderrahmen verwendet.

Diese Rahmen lassen sich wieder super auf Vorrat vorarbeiten,

und bei der riesigen Farbauswahl bei SU ist immer ein passender Farbton zur Hand.

Beim Verschluss habe ich mich wieder für Mini-Magneten entschieden, Desweiteren wurde bei einigen Boxen noch eine Lasche zur Öffnung angebracht.

Und hier ist der Magnet hinter dem Blümchen versteckt.

So ihr Lieben, falls euch das Projekt gefallen hat, findet ihr „HIER“ die Anleitung zur Herstellung einer Shadow-Box.

Bis bald
Biggi

Filigrane Blumen Teil 3!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Nach den mittelgroßen Täschchen sind heute etwas kleinere dran, sie eignen sich hervorragend als Verpackung für kleine Goodies.

Aus 4 Designerpapieren erhält man ganze 12 dieser Mini-Täschchen. Diese eignen sich auch für Anfänger besonders gut zum Nachmachen, daher zeige ich sie immer wieder gerne auch während der Sale-a-Bration. Ergo gibt es auch schon eine genauere Anleitung aus vergangenen Tagen „HIER“ könnt ihr euch diese gerne anschauen. Bei den Maßen richtet ihr euch nach den Angaben für das kleinste der 3 gezeigten Täschchen.

Bei einem Designerpapier, wie zum Beispiel mit diesen Blüten, ist es wichtig, darauf zu achtete, dass die Längsseite mit dem Muster immer zu euch zeigt.

Für das Innen-Schächtelchen eignen sich Farbkarton Reste ideal.

Jetzt einfach den DP-Streifen einmal rundherum ankleben, dabei die Kanten immer gut nachziehen,

FERTIG! – Naja, ein bischen Verzierung darf auch noch sein:-)).

Diese habe ich farblich dem wunderschönen Blütenmuster angepasst.

Eins meiner absoluten Lieblinge im aktuellen Minikatalog sind diese Sprechblasen, diese sind einfach perfekt um Schriftzügen in Szene zu setzen.

Besonders toll daran ist, mit einmal stanzen erhält man sowohl ein Innenteil als auch eine Rahmen. Heute habe ich nur mit dem Inneren der Blase gearbeitet und diese versetzt aufgeklebt, das nächste Mal seht ihr was mit dem Rahmen geschehen ist.

So nun eine kleine Zwischenbilanz – Mit ein und demselben Designerpapier-Set wurden bis jetzt 12 Karten, 4 mittelgroße Täschchen und 12 Goodie-Verpackungen gewerkelt und es sind immer noch 4 Blatt übrig – und da geht noch was, neugierig?

Bis bald
Biggi