Archiv der Kategorie: Tipps und Tricks

Stampin‘ Blends!!!

Heute möchte ich euch die neuen Stampin‘ Blends, die es seit Anfang November im Sortiment gibt, vorstellen. Es sind Marker auf Alkoholbasis, mit ihnen kann man gestempelte Motive super schön und einfach ausmalen.
Im Anschluss gibt es auch noch ein Video, in der die Handhabung nochmals genau gezeigt wird, ebenso bekommt ihr den Link zur Broschüre, in der ihr euch über die ganze Bandbreite der Stampin‘ Blends informieren könnt.

RSCN0284[1]
Mein erstes Projekt mit den Blends, waren diese beiden Weihnachtskarte, ausgemalt wurde hierbei der Weihnachtsmann aus dem Stempel-Set „Father Christmas.“

RSCN0234[1]
Damit ihr ein perfektes Ergebnis erhaltet, möchte ich euch zwei Dinge – die ganz wichtig sind wenn ihr mit den Blends arbeitet –  gleich am Anfang mit auf den Weg geben.

1. Die Stifte sind Alkoholmarker, bedeutet – das gestempelte Motiv sollte mit einem Stempelkissen auf Wasserbasis, wie zum Beispiel dem Memento Stempelkissen oder unseren klassischen Stempelkissen, gestempelt werden. Bei Verwendung von Archiv/Permanet-Tinte verwischt sonst die Kontur und ihr erhaltet kein zufriedenstellendes Ergebnis.

2. Die Stifte sind nicht geeignet für raue Kartons oder gar Aquarellpapier, diese würden die Tinte zu schnell aus den Stiften ziehen.

Beim heutigen Projekt zeige ich euch zwei Varianten. Links wurde Fotopapier verwendet, hatte noch welches übrig und da dieses eine schöne glatte Oberfläche hat, musste es  gleich für mein Experiment herhalten. Rechts hingegen kam unser Flüsterweißer Karton zum Einsatz.

RSCN0241[1]
Am Ende des ausmalens zeige ich euch beide Ergebnisse, zum erklären nehme ich das Motiv mit dem Fotopapier.

RSCN0289[1]
Und hier sind sie nun, so sehen die Stampin‘ Blends aus.

RSCN0291[1]
Habe mir eine kleine Auswahl an Farben bestellt, schließlich musste ja erst Mal ausprobiert werden ob mir das Ganze überhaupt liegt. Jede Farbe ist in einer dunklen und hellen Nuance erhältlich, mit der man wunderschöne Farbverläufe erhält.
Des Weiteren gibt es einen Farbaufheller (hier rechts im Bild), mit diesem können weitere Effekte gesetzt und kleine Fehler korrigiert werden.
Ein ganz wichtiger Farbton ist übrigen Elfenbein, mit ihm erhält jedes Gesicht einen schönen Hautton (zweiter Stift von rechts).

RSCN0293[1]
Die Stifte sind mit einer Pinselspitze (für größere Motiv-Flächen) und mit einer feinen Spitze (für Details) ausgestattet. Also Los geht’s.

RSCN0245[1]
RSCN0251[1]RSCN0254[1]
Ob ihr mit dem hellen oder dunklen Farbton beginnt, spielt hierbei keine Rolle – der Effekt ist immer der gleiche. Zuerst Konturen mit dem dunklen Stift nachfahren (Bild 1), danach mit dem helleren die Innenfläche ausmalen (Bild 2) und zum Schluss mit dem Farbaufheller wieder etwas Farbe wegnehmen. Das war’s! Und so wird mit allen Flächen verfahren die ausgemalt werden sollen.

RSCN0256[1]
Hier kann man den gewünschten Effekt glaube ich noch besser erkennen.

RSCN0243[1]
Die vielen weiteren kleinen Details, können nun weiß belassen oder ebenfalls mit Farbe versehen werden.

RSCN0261[1]
Dafür können dann aber ganz normale Farbstifte oder wie hier unsere altbewährten „Write Marker“ verwendet werden. Diese aber bitte nicht mit dem Aufheller bearbeiten.

RSCN0263[1]RSCN0267[1]
So, und hier seht ihr nun den Unterschied von Fotopapier (oben) und Flüßterweiß (unten).
Die Farben auf dem Fotopapier wirken viel intensiver.
Mit einer zusätzlichen farblichen Umrandung um’s gestempelte Motiv, kann man ein weitere schöne Effekte setzten. Beim oberen Bild habe ich dies mit dem Elfenbein Stampin‘ Blend getan, im unteren Bild wurde mit Stempeltinte in Wildleder und mit Fingerschwämmchen gearbeitet.

RSCN0282[1]
Für die Fertigstellung der Karte wurde der Weihnachtsmann zuerst mit einem Oval aus dem Framelits Stickmuster Sortiment ausgestanzt. Ein weiteres Ovals sowie ein gewelltes Oval machen den Rahmen komplett.

RSCN0278[1]RSCN0280[1]

Auch diese beiden Motive gehören übrigens zum Stempelset „Father Christmas.“

 

RSCN0287[1]
Den Schriftzug findet ihr im Set „Tannenzauber.“

Klickt im Video auf Einstellungen, anschließend auf Untertitel und wählt Deutsch aus, damit ihr das Ganze auch verstehen könnt:-)).

Und „HIER“ gelangt ihr zur Broschüre.

So, nun habt ihr jede Menge an Infos erhalten, probiert es aus, mein Fazit dazu – es macht jede Menge Spaß und man erhält ein super schönes Ergebnis.
Falls noch Fragen auftreten dürft ihr euch jederzeit bei mir melden.

Bis bald
Biggi

Abhilfe bei ausgefranstem Papier für den Papierschneider!!!

Wer hat ihn nicht, den tollen Papierschneider von Stampin‘ Up! Er gehört zur Grundausstattung und ist einer der wichtigsten Helferlein um unsere wunderschönen Projekte zu gestalten. Währe da nicht manchmal das kleine Problem mit dem fransenden Papier. Bei Yvonn –  Die Stempeltante auf youtube habe ich eine tolle Abhilfe für dieses Problem gefunden. Schaut euch das Video einfach mal an, ihr werdet begeistert sein.

Da meine Klinge gerade reif für den Mülleimer gewesen wäre, wurde das Ganze natürlich sofort ausprobiert

RSCN0057[1]

Mit normal eingelegter Führungsschiene,

RSCN0055[1]
und hier mit der 90 Grad Drehung .

Das Ergebnis ist einfach der Hammer, es ist wirklich ein und dieselbe Schneideklinge. Von mir ein großes Daumen hoch. Hoffe euch hilft dieser tolle Tipp ebenfalls weiter.
Vielleicht sollte ich noch kurz erwähnen, dass ihr das Ganze nur mit euren fransenden Klingen tun sollt, sobald ihr eine neue Klinge verwendet, handhabt ihr alles wie gewohnt.

Bis bald
Biggi

Aquarell und Co. leicht gemacht!!!

Ups, da hat Petrus doch glatt den Schönwetter-Schalter gefunden und das auch noch rechtzeitig vor dem laaangen Wochenende. Da hieß es ab in Garten und Unkraut vernichten, das sich nach dem vielen Regen zuvor, reichlich Platz geschaffen hat. Dabei kann ich immer so schön über meine kommenden Beiträge nachdenken. Es haben mich Fragen zu einigen Produkten erreicht und so musste eine Idee her, in der ich allesamt mit einbringen konnte.

RSCN5426[1]

Und um diese Farbtools und Klebemittel handelt es sich im Genauen.

      Von links nach rechts:

  • Aqua Painter (Wassertankstift)   – mit ihm lassen sich ganz einfach Aquarelleffekte                                                                           erzielen.
  • Klebestieft                                            – Perfekt geeignet, um einen Hauch von Gitter zu                                                                             befestigen.
  • Emboss Prägepulver                        – durch Erhitzen erhält man ein schönes Glamour                                                                            Ergebnis
  • Crystel Effekts                                     – Verschönert Papier und mehr mit glänzendem                                                                                Lackeffekt

RSCN5412[1]
Dies ist nun das Ergebnis, das ich Schritt für Schritt, gepaart mit passenden Videos zeigen werde.

RSCN5422[1]
Als erstes wurde der wunderschönen „Swallowtail“ Schmetterling (bedeutet übrigens Schwalbenschwanz) mit StazOn Tinte auf Aquarellpapier aufgestempelt. StazOn bedeutet wiederum soviel wie – wasserfest – und eignet sich dadurch auch ideal zum Stempeln auf nicht saugfähige Materialien- wie z.B. Folie.

RSCN5386[1]
Zweitens habe ich diesen in – kriksel-kraksel Methode – mit Aquarellstiften ausgemahlt, so ähnlich wie es normalerweise Kindergarten-Kinder tun. Das ist aber so gewollt.

RSCN5379[1]
Anschließend einfach mit dem Wassertankpinsel über die Farben wischen und schon sieht das Ganze wie ein Aquarellbild aus. Cool oder? „Hier“ geht’s zum ersten Video.

DSCN5380[1]

RSCN5383[2]

Danach wurden die Außenkonturen und ein paar Steifen innen, mit dem Klebestift umrandet, mit Embossigpulver bestreut und mit dem Heißluftfön angetrocknet. Hier habe ich nur die Hälfte gemacht, damit ihr den Unterschied besser sehen könnt. Hierfür “ Video“ Nr. zwei.

DSCN5384[1]

Nach dem Auftragen von Crystel Effect – dazu „Video“ Nr. drei – sieht das Ganze noch leicht milchige aus,

RSCN5392[1]
nach ungefähr 1-2 Stunden Trockenzeit, erhält das Ganze dann den gewünschten Glanzeffekt.

RSCN5394[1]

Hier kann man dies glaub ich ein bisschen besser erkennen.

RSCN5399[1]
Je nach verwendeten Farben wird jeder Schmetterling ein Unikat.

RSCN5401[1]
Wie ihr oben schon sehen konntet, habe ich meine Schmetterlinge ausgeschnitten und auf einen geprägten Karton und diesen wiederum auf ein etwas größeres Stück, schwarzen Karton geklebt.

RSCN5416[1]
Dadurch erhält das Ganze einen schönen 3-D Effekt. Und in einem passenden Bilderrahmen kommt das kleine Kunstwerk perfekt zur Geltung.

Nun könnt ihr,  je nach Lust und Laune, alle drei Schritten nachbasteln, oder ihr gestaltet euer  Werk bis zu Schritt zwei. Und auch nur mit Schritt eins, könnt ihr auf einfachste Weise wunderschöne Aquarellmotive gestalten.
Wie immer gilt – probiert es aus und habt einfach jede Menge Spaß dabei.

Schon verrückt – aber echt klasse – auf was für Ideen manche kommen!!

„Lass dich überraschen“

Bis bald
Biggi