Archiv der Kategorie: Karten

Karten prägen leicht gemacht!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Das heutige Augenmerk gilt der Vielzahl an tollen Prägefoldern. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei mir kommen dieser leider viel zu wenig zum Einsatz, und dabei kann man mit ihnen die schönsten Karten gestalten. Desweiteren möchte ich auch gleich nochmal die Gelegenheit nutzen und euch gleichzeitig eine der 4 FARBKOLLEKTIONEN von Stampin‘ Up! vorstellen. Diese bestehen immer aus 10 Farben und sind in 4 Rubriken unterteilt und werden noch durch BASISFARBEN und den beiden IN COLOR KOLLEKTIONEN ergänzt.

Für dieses Projekt habe ich mir die PRACHTFARBEN ausgesucht.

Leider ist mir Kürbisgelb (hier links als Streifen zu sehen) ausgegangen, wurde kurzerhand mit Urban (diese Farbe gibt es leider nicht mehr) ersetzt. Hätte ich auch weglassen können aber ich wollte eben die 20 Karten voll machen und auch meinen Fundus etwas abarbeiten.

Jetzt möchte ich euch noch ein paar nützliche Tipps für ein tadelloses Ergebnis mit auf den Weg geben. Um mein Schneidemesser zu schonen, schneide ich mir meinen Karton vor dem prägen auf gewünschte Größe zu, glatte Flächen schneiden sich einfach leichter als geprägte.
Bevor nun geprägt wird, ist es ratsam den Karton mit etwas Wasser, hinten und vorne, einzusprühen, dies verhindert das reisßn des Kartons, gerade bei 3-D Foldern kann dies durch die tiefe Prägung passieren. Das Ganze ist auch relativ schnell wieder trocken und könnte so auf die dafür vorgesehen Karte geklebt werden. Aber ein weiterer, wieder etwas kleiner Karton der auf die Rückseite der Prägung aufgeklebt wird, verleiht zum einen mehr Stabilität und zum anderen erzielt man einen leichten 3-D Effekt. Dieser muss auch nicht die gleiche Farbe haben, man sieht diesen später ja nicht. Experimentiert einfach ein bisschen herum und findet heraus wie es euch besser gefällt.

Mit den Prägefolder erzielt man zwei Ergebnisse, zum einen eine Vertiefung zum anderen eine Erhöhung des Musters. Bei diesen 4 Beispielen kann man das super sehen.

Je nachdem wie man den Karton einlegt – mehr nach links, rechts, oben oder unten – erhält man auch noch kleine Mustervariationen.

Sind diese Prachtfarben nicht cool?

Im Anschluss gibt es etwas Inspiration für die weitere Gestaltung. Hier wurde z.B. Ton in Ton gestempelt.

Gerade bei den Prachtfarben ist weiß ein echter Hingucker.

Hier wurde mit den farblich passenden Stampin‘ Blends ausgemalt.

Schöne Schriftzüge sind sowieso immer ein Highlight!

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig zum Nachmachen animieren und wünsche euch viel Spaß dabei.

Bis bald
Biggi

Nostalgische Rosen!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Einmal auf den Geschmack gekommen, sind diese Komplett-Karten Sets schon etwas Tolles und nicht nur für Anfänger. Im Beitrag „Bei jedem Wetter“ waren die Motive und die Stempel mehr spezifischer Natur, anders bei der Serie „Nostalgische Rosen.“ Mit selbst gestalteten Karten Danke sagen, zum Geburtstag gratulieren oder für die verschiedensten Anlässe die besten Wünsche überbringen war nie leichter und die mit den Stempel aus diesem Konvolut kann man noch zig weiteren Projekten aufhübschen und gestalten.

Zuerst wieder ein Blick auf das große Gesamtpaket, enthalten sind Rohlinge und Deko-Material für insgesamt 9 Karten und eine durchsichtige Geschenkbox ist diesmal auch noch dabei. Egal ob ihr der Schritt-für-Schritt-Anleitung folgt, die Karten nach Belieben ganz individuell gestaltet oder beides, das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Sind sie nicht wunderschön geworden.

Bei den ersten drei Karten bin ich fast ausschließlich der Anleitung gefolgt, bis auf zwei klitzekleinen Änderungen bei letzterer. Die übrigen möchte ich nun etwas anders gestallten, sobald diese fertig sind, zeige ich euch das Ergebnis – lass mich selber überraschen.

Auch Briefumschlage müssen nicht immer nackt bleiben, schon eine kleine Stempelung peppt das Ganze auf.

Nur eine kleine Banderole aber eine enorme Wirkung.

Bis bald
Biggi

Kartenset – Bei jedem Wetter!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Wie ihr vielleicht schon wisst, treffe ich mich einmal im Monat mit ein paar gleichgesinnten Mädels und wir verbringen gemeinsam einen schönen, kreativen Abend. Susanne gibt sich schon seit Jahren sehr viel Mühe und bereitet hierfür liebevoll ein, zwei oder sogar drei Projekte vor, die wir dann nach unseren eigenen Wünschen nachwerkeln können.
Auch die Swaps (Tauschprojekte) – jeder bereitet für das nächste Treffen, zu einem bestimmten Thema, etwas nach eigenem Ermessen zu – findet immer großen Anklang.
Wie Susanne auf das Thema Gummistiefel kam, kann ich gar nicht mehr sagen, war wahrscheinlich eher aus dem Bauch heraus und wirklich mal etwas ganz anderes.
Manchmal tüftelt man schon etwas länger um dem Thema gerecht zu werden, aber dieses Mal war ich perfekt gewappnet.

Die Set-Produktlinie von Stampin’ Up! enthält jede Menge vielseitiger Komplett-Sets und ist damit auch geradezu perfekt für Bastelneulinge. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Themen die optimal in ihren Materialien aufeinander abgestimmt sind, im Anschluss verlinke ich euch die Seite auf der ihr alles in Ruhe Anschauen könnt.
Ich muss gestehen, bis letztes Jahr wusste ich zwar dass es diese Produktlinie gibt, aber hab mich nicht so wirklich damit beschäftigt.
Bis mir beim Erscheinen des neuen Kataloges das „KARTENSET BEI JEDEM WETTER“ sofort auffiel, wahrscheinlich waren es eher nur die Gummistiefel, fand ich ne total witzige Idee und in diese Richtung hatte ich noch nichts Vergleichbares. Nachdem es dann bestellt wurde, kam es wie so meist, Zeitmangel – bei Seite gelegt – PUNKT. Bis eben Susannes Themenwunsch kam.

Damit ihr mal ein genaueres Bild von so einem Gesamtpaket bekommt, möchte ich euch meine erste Errungenschaft etwas näher Vorstellen. Jedes Set wird in einer stabilen, schönen Box und mit einer sehr gut verständlichen und bebilderten Anleitung geliefert.

Dieses Set enthält Materialien für insgesamt neun Karten, somit kann jede Karte 3 x in drei Designs gewerkelt werden. Wie ich gerade merke habe ich die Karten-Rohlinge und den Ministempel in Anthrazitgrau vergessen zu fotografieren, sind aber auf jeden Fall im Set mit enthalten.

So, und hier seht ihr die Karten im fertigen Zustand.

Außer auf den Stempel „Nimm das Leben leicht“ habe ich ausschließlich mit Materialien aus der Konvolut gearbeitet. Je nach Geschmack kann man jetzt natürlich Sachen weglassen oder hinzufügen.

Zum Verschenken habe ich auch noch ein Schächtelchen gewerkelt, passend für je drei Umschlage und Karten.

Hier wurde in Richtung Sonnenschein gedacht und da fand ich das Stempelset „Schmetterlingsfantasie“ recht stimmig. Aus diesem stammt auch der oben ausgetauschte Schriftzug.

Im Gegenzug habe ich hier noch die zwei übriggebliebenen Herzen und den kleinen Wolkenstempel aus dem Kartenset verwendet.

So, nun könnt ihr „HIER“ einen Blick auf die weiteren schönen Kartenset-Produktlinien werfen und dürft gespannt sein welches ich mir ausgesucht habe, wird demnächst vorgestellt.

Bis bald
Biggi

Entspannte Momente vs. Vitage-Blüten!!!

Werbung für Stampin‘ Up!

Es muss nicht immer einen Anlass geben um jemanden den man besonders mag, wie z.B. eine liebe Freundin, einfach mal so zu überraschen.

Eine Umschlagkarte eignet sich, wie ich finde, perfekt für ein kleines „einfach mal so – Geschenk“. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um ein zwei in einem Projekt – Umschlag und Karte sind unzertrennlich.
Um den Umschlag nicht kleben zu müssen und dadurch beim Öffnen zu zerstören, sind Banderolen eine perfekte Verschlussmöglichkeit.

Nach dem Öffnen kommt Schritt für Schritt ein liebevoll gestaltetes Leporello zum Vorschein. Auf die Idee mit der Faltkarte bin ich durch Monis Glückwünsche – „Zum 100. Geburtstag“ – gekommen. Zwar in einer andere Form, aber das ist ja das Schöne am Kreativ sein.

Da ich parallel an einigen Großprojekten arbeite, komme ich momentan leider nicht richtig dazu euch die tollen Produkte aus dem aktuellen Minikatalog und der SAB vorzustellen, daher habe ich so viel wie möglich in den heutigen Artikel mit eingebracht.
Meine Beiträge sollen sowohl Stampin‘ Up! Liebhaber als auch Bastler die einfach nur nach einem nützlichem Vorschlag suchen, gerecht werden. Beim Verzieren macht euch einfach euren Fundus zu Nutze und passt das Ganze euren Wünschen und Geschmack an.

Bei den ersten beiden Seiten wurde ein dezenter Hintergrund in Savanne gestempelt, der die zwei Schriftzügen – stammen aus der Kollektion „Miteinander Verbunden – noch besser zur Geltung bringt. Ein weiterer kleiner Tipp – filigrane Stanzungen einfach in mehreren Schichten aufkleben, hier wurden drei Lagen genommen – gibt einen schönen 3-D Effekt.

Entspannte Momente habe ich euch ja schon im Beitrag „Hüpfende Explosionsbox vorgestellt, ich liebe dieses Stempelset.

Auch bei diesen beiden Seiten wurde zuerst der schöne große Stempel aus dem Set „Vintage-Blüten“ als Grundlage genommen. Um die anschließenden gestempelten Schriftzügen schön kräftig und klar leserlich zu bekommen, ist auch hier ratsam in mehreren Schichten vorzugehen. Mit einer Stempelhilfe – bei Stampin‘ Up! der „Stamperatus“ – klappt das einwandfrei.

Die Mitte ziert ein weiterer Umschlag, dieser bietet Platz für ein Bild, einen Gutschein oder am besten beides:-)).
Da kein passendes Designerpapier zur Hand war, wurde dies einfach selbst gestaltet, geht mir einem Stempel und etwas Tinte Ratz-Fatz. Auch hier wird der Umschlag nicht geklebt sondern mit einem Magneten verschlossen.

Zum Schluss noch ein paar wichtige Eckdaten:

Die Umschläge wurden mit dem Envelope Punch Board gewerkelt – für den Großen benötigt ihr einen Karton 17,6 x 17,6 cm – gefalzt wird bei 8,8 cm. Der Kleine wir aus einem Karton 14,4 x 14,4 cm hergestellt und bei 7,2 cm gefalzt.
Damit man das Leporello gut falten kann, haben die beiden Streifen des Innengerüstes auch unterschiedliche Maße. Der Vertikale misst 10 x 30 cm und wird beidseitig bei 10 cm gefalzt.
Der Horizontale beträgt 9,8 x 27,7 cm und wird bei 9,9 und 19,9 cm gefalzt.
Bevor ihr das Leporello einklebt, würde ich euch auf jeden Fall empfehlen, die vier Seiten des Umschlages ein paarmal vorsichtig über die Tischkante zu ziehen, damit erhaltet ihr eine kleine Rundung die ein sauberes Schließen ermöglicht.
Für die Banderole habe ich einen Streifen in 25,5 x 3 cm zugeschnitten und beidseitig bei 6,5 und 7 cm gefalzt. Das müsst ihr aber nicht zwingend tun, ihr könnt den Streifen auch einfach ohne Falzung um den Umschlag wickeln. Mir persönlich gefallen gefalzte Linien einfach besser. So, und dann geht’s ans verzieren – da könnt ihr euch nun nach Lust und Laune austoben. Viel Spaß!!!

Bis Bald
Biggi

Farbenfroher Regenbogen!!!

Webung für Stampin‘ UP!

Nun bin ich schon bald neun Jahre als Stampin‘ Up! Demonstratorin tätig und habe meine Upline (so nennt man die Demo über die man sich für diese Tätigkeit anmeldet) doch tatsächlich noch nie gesehen. Wir wohnen aber auch total entgegengesetzt voneinander, Doris hoch im Norden und ich in der Nähe von Stuttgart. Umso mehr freue ich mich immer, wenn so ganz überraschend wieder ein Päckchen von ihr im Briefkasten liegt.

Letztens befand sich dieses schöne Schächtelchen darin, das weitere liebevoll gestaltete Goddies enthielt. Sowohl die Verpackung als auch die Werke die ihr gleich im Anschluss sehen werdet, sind mit dem Produktpaket „Farbenfrohe Freude“ und dem Designerpapier „Sonnenschein und Regenbogen“ gewerkelt und/oder verziert worden.

Fangen wir mit der Karte an, ist das nicht toll fürs Auge? Gerade jetzt wo die Tage immer noch kürzer und die Nächte länger sind, tun solche bunten Farben richtig gut. Nicht nur der Regenbogen auch die kleinen Wölkchen gehören unter anderem zum Stanzset.

Hier seht ihr wie man sogar ein schlichtes Klebepad aufhübschen kann.

Selbstklebende Strass Steine sind als Goodies geradezu ideal, deshalb verschenke ich diese selbst auch immer wieder gern. Ein kleiner Streifen DP peppt hierbei die Beigaben perfekt auf.

Liebe Doris, auch dir aus der Ferne nochmal ganz liebe Grüße und vielen Dank für deine Inspirationen

Bis bald
Biggi