Brusho Technik – Teil 4!!!

Im 4. und vorerst letzten Teil der Brusho-Serie möchte ich euch zeigen, dass man auch geprägtes Aquarellpapier wunderbar mit dieset Technik bearbeiten kann.

RSCN0854[1]
Hier wieder ein erster Blick auf die heute vorgestellten Karten.

Im Anschluss seht ihr zuerst eine vorher, naher Aufnahme der Prägung und Kolorierung und danach die fertigen Karten im Einzelnen. Die Brusho-Technik Anleitung gibt’s „HIER.“

RSCN0672[1]RSCN0694[1]
Den Anfang macht ein Wellen-Muster,

RSCN0666[1]RSCN0692[1]
Das besondere bei diesem Zopfmuster ist, dass ich eine Tiefen-Prägeform verwendet habe. Wie der Name schon sagt, ist die Prägungen dadurch noch intensiever als bei herkömmlichen Prägeformen.

RSCN0668[1]
Bei Muster Nr. 3 habe ich das Ganze einmal tief- und eine hochgeprägt.

RSCN0700[1]RSCN0702[1]
TIEF

RSCN0696[1]RSCN0698[1]
Hoch

RSCN0834[1]RSCN0836[1]
Bei der weiteren Gestaltung gibt’s nun jede Menge Möglichkeiten, z.B. kann man das Ganze diagonal Teilen und für zwei Karten verwenden. Einmal waagerecht,

RSCN0826[1]

oder wie hier hochkant.

RSCN0828[1]
Desweiteren kann man die Karte nur mit einem Spruch oder mit zusätzlichen Motiven bestempeln.

RSCN0814[1]
Bei dem Zopfmuster habe ich gleich wieder an unsere Männer gedacht,

RSCN0820[1]RSCN0822[1]
Eine Fliege,

RSCN0816[1]
ein passender Gruß, Fertig!

RSCN0838[1]RSCN0840[1]

Damit Prägung und Farbe gut zur Geltung kommen, reichen kleine Akzente vollkommen aus.

RSCN0846[1]RSCN0852[1]RSCN0850[1]
Und zum Schluss noch zwei Vorschläge mit waagerechter Teilung.

RSCN0842[1]RSCN0844[1]

Somit sind wir nun am Ende der Brusho-Reihe angekommen, ich hoffe ich konnt euch ein paar nützliche Tips zeigen und wünsch euch viel Spaß beim experimentieren.

Bis bald
Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie lautet die fehlende Ziffer? *