Stampin‘ Blends!!!

Heute möchte ich euch die neuen Stampin‘ Blends, die es seit Anfang November im Sortiment gibt, vorstellen. Es sind Marker auf Alkoholbasis, mit ihnen kann man gestempelte Motive super schön und einfach ausmalen.
Im Anschluss gibt es auch noch ein Video, in der die Handhabung nochmals genau gezeigt wird, ebenso bekommt ihr den Link zur Broschüre, in der ihr euch über die ganze Bandbreite der Stampin‘ Blends informieren könnt.

RSCN0284[1]
Mein erstes Projekt mit den Blends, waren diese beiden Weihnachtskarte, ausgemalt wurde hierbei der Weihnachtsmann aus dem Stempel-Set „Father Christmas.“

RSCN0234[1]
Damit ihr ein perfektes Ergebnis erhaltet, möchte ich euch zwei Dinge – die ganz wichtig sind wenn ihr mit den Blends arbeitet –  gleich am Anfang mit auf den Weg geben.

1. Die Stifte sind Alkoholmarker, bedeutet – das gestempelte Motiv sollte mit einem Stempelkissen auf Wasserbasis, wie zum Beispiel dem Memento Stempelkissen oder unseren klassischen Stempelkissen, gestempelt werden. Bei Verwendung von Archiv/Permanet-Tinte verwischt sonst die Kontur und ihr erhaltet kein zufriedenstellendes Ergebnis.

2. Die Stifte sind nicht geeignet für raue Kartons oder gar Aquarellpapier, diese würden die Tinte zu schnell aus den Stiften ziehen.

Beim heutigen Projekt zeige ich euch zwei Varianten. Links wurde Fotopapier verwendet, hatte noch welches übrig und da dieses eine schöne glatte Oberfläche hat, musste es  gleich für mein Experiment herhalten. Rechts hingegen kam unser Flüsterweißer Karton zum Einsatz.

RSCN0241[1]
Am Ende des ausmalens zeige ich euch beide Ergebnisse, zum erklären nehme ich das Motiv mit dem Fotopapier.

RSCN0289[1]
Und hier sind sie nun, so sehen die Stampin‘ Blends aus.

RSCN0291[1]
Habe mir eine kleine Auswahl an Farben bestellt, schließlich musste ja erst Mal ausprobiert werden ob mir das Ganze überhaupt liegt. Jede Farbe ist in einer dunklen und hellen Nuance erhältlich, mit der man wunderschöne Farbverläufe erhält.
Des Weiteren gibt es einen Farbaufheller (hier rechts im Bild), mit diesem können weitere Effekte gesetzt und kleine Fehler korrigiert werden.
Ein ganz wichtiger Farbton ist übrigen Elfenbein, mit ihm erhält jedes Gesicht einen schönen Hautton (zweiter Stift von rechts).

RSCN0293[1]
Die Stifte sind mit einer Pinselspitze (für größere Motiv-Flächen) und mit einer feinen Spitze (für Details) ausgestattet. Also Los geht’s.

RSCN0245[1]
RSCN0251[1]RSCN0254[1]
Ob ihr mit dem hellen oder dunklen Farbton beginnt, spielt hierbei keine Rolle – der Effekt ist immer der gleiche. Zuerst Konturen mit dem dunklen Stift nachfahren (Bild 1), danach mit dem helleren die Innenfläche ausmalen (Bild 2) und zum Schluss mit dem Farbaufheller wieder etwas Farbe wegnehmen. Das war’s! Und so wird mit allen Flächen verfahren die ausgemalt werden sollen.

RSCN0256[1]
Hier kann man den gewünschten Effekt glaube ich noch besser erkennen.

RSCN0243[1]
Die vielen weiteren kleinen Details, können nun weiß belassen oder ebenfalls mit Farbe versehen werden.

RSCN0261[1]
Dafür können dann aber ganz normale Farbstifte oder wie hier unsere altbewährten „Write Marker“ verwendet werden. Diese aber bitte nicht mit dem Aufheller bearbeiten.

RSCN0263[1]RSCN0267[1]
So, und hier seht ihr nun den Unterschied von Fotopapier (oben) und Flüßterweiß (unten).
Die Farben auf dem Fotopapier wirken viel intensiver.
Mit einer zusätzlichen farblichen Umrandung um’s gestempelte Motiv, kann man ein weitere schöne Effekte setzten. Beim oberen Bild habe ich dies mit dem Elfenbein Stampin‘ Blend getan, im unteren Bild wurde mit Stempeltinte in Wildleder und mit Fingerschwämmchen gearbeitet.

RSCN0282[1]
Für die Fertigstellung der Karte wurde der Weihnachtsmann zuerst mit einem Oval aus dem Framelits Stickmuster Sortiment ausgestanzt. Ein weiteres Ovals sowie ein gewelltes Oval machen den Rahmen komplett.

RSCN0278[1]RSCN0280[1]

Auch diese beiden Motive gehören übrigens zum Stempelset „Father Christmas.“

 

RSCN0287[1]
Den Schriftzug findet ihr im Set „Tannenzauber.“

Klickt im Video auf Einstellungen, anschließend auf Untertitel und wählt Deutsch aus, damit ihr das Ganze auch verstehen könnt:-)).

Und „HIER“ gelangt ihr zur Broschüre.

So, nun habt ihr jede Menge an Infos erhalten, probiert es aus, mein Fazit dazu – es macht jede Menge Spaß und man erhält ein super schönes Ergebnis.
Falls noch Fragen auftreten dürft ihr euch jederzeit bei mir melden.

Bis bald
Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie lautet die fehlende Ziffer? *