Archiv für den Monat: Juni 2015

Aquarell und Co. leicht gemacht!!!

Ups, da hat Petrus doch glatt den Schönwetter-Schalter gefunden und das auch noch rechtzeitig vor dem laaangen Wochenende. Da hieß es ab in Garten und Unkraut vernichten, das sich nach dem vielen Regen zuvor, reichlich Platz geschaffen hat. Dabei kann ich immer so schön über meine kommenden Beiträge nachdenken. Es haben mich Fragen zu einigen Produkten erreicht und so musste eine Idee her, in der ich allesamt mit einbringen konnte.

RSCN5426[1]

Und um diese Farbtools und Klebemittel handelt es sich im Genauen.

      Von links nach rechts:

  • Aqua Painter (Wassertankstift)   – mit ihm lassen sich ganz einfach Aquarelleffekte                                                                           erzielen.
  • Klebestieft                                            – Perfekt geeignet, um einen Hauch von Gitter zu                                                                             befestigen.
  • Emboss Prägepulver                        – durch Erhitzen erhält man ein schönes Glamour                                                                            Ergebnis
  • Crystel Effekts                                     – Verschönert Papier und mehr mit glänzendem                                                                                Lackeffekt

RSCN5412[1]
Dies ist nun das Ergebnis, das ich Schritt für Schritt, gepaart mit passenden Videos zeigen werde.

RSCN5422[1]
Als erstes wurde der wunderschönen „Swallowtail“ Schmetterling (bedeutet übrigens Schwalbenschwanz) mit StazOn Tinte auf Aquarellpapier aufgestempelt. StazOn bedeutet wiederum soviel wie – wasserfest – und eignet sich dadurch auch ideal zum Stempeln auf nicht saugfähige Materialien- wie z.B. Folie.

RSCN5386[1]
Zweitens habe ich diesen in – kriksel-kraksel Methode – mit Aquarellstiften ausgemahlt, so ähnlich wie es normalerweise Kindergarten-Kinder tun. Das ist aber so gewollt.

RSCN5379[1]
Anschließend einfach mit dem Wassertankpinsel über die Farben wischen und schon sieht das Ganze wie ein Aquarellbild aus. Cool oder? „Hier“ geht’s zum ersten Video.

DSCN5380[1]

RSCN5383[2]

Danach wurden die Außenkonturen und ein paar Steifen innen, mit dem Klebestift umrandet, mit Embossigpulver bestreut und mit dem Heißluftfön angetrocknet. Hier habe ich nur die Hälfte gemacht, damit ihr den Unterschied besser sehen könnt. Hierfür “ Video“ Nr. zwei.

DSCN5384[1]

Nach dem Auftragen von Crystel Effect – dazu „Video“ Nr. drei – sieht das Ganze noch leicht milchige aus,

RSCN5392[1]
nach ungefähr 1-2 Stunden Trockenzeit, erhält das Ganze dann den gewünschten Glanzeffekt.

RSCN5394[1]

Hier kann man dies glaub ich ein bisschen besser erkennen.

RSCN5399[1]
Je nach verwendeten Farben wird jeder Schmetterling ein Unikat.

RSCN5401[1]
Wie ihr oben schon sehen konntet, habe ich meine Schmetterlinge ausgeschnitten und auf einen geprägten Karton und diesen wiederum auf ein etwas größeres Stück, schwarzen Karton geklebt.

RSCN5416[1]
Dadurch erhält das Ganze einen schönen 3-D Effekt. Und in einem passenden Bilderrahmen kommt das kleine Kunstwerk perfekt zur Geltung.

Nun könnt ihr,  je nach Lust und Laune, alle drei Schritten nachbasteln, oder ihr gestaltet euer  Werk bis zu Schritt zwei. Und auch nur mit Schritt eins, könnt ihr auf einfachste Weise wunderschöne Aquarellmotive gestalten.
Wie immer gilt – probiert es aus und habt einfach jede Menge Spaß dabei.

Schon verrückt – aber echt klasse – auf was für Ideen manche kommen!!

„Lass dich überraschen“

Bis bald
Biggi

Geschenktüte die Dritte!!!

Bevor ich euch in Teil 3 die Anleitung der Mini-Geschenktüten  zeige, „HIER“ zuerst noch schell für alle Interessierten, das aktuelle Wochen-Angebote (03.06.-09.06.2015).

DSCN5296[1]

Am Anfang ist alles wie gehabt, Karton (17,5 x 11 cm) an der Starterlinie anlegen, stanzen

RSCN5361[1]
und horizontal falzen.

RSCN5362[1]

Anschließend bei S  für small – ergo – MINI, falzen.

RSCN5363[1]
Falz wiederum an der Starterlinie anlegen, stanzen. Nun kommt der kleine Unterschied gegenüber den größeren Tüten, da alles ein bissi kleiner ist, passen wir die Seiten in der Tiefe ebenfalls an. Dafür nur an der Mittellinie des Deiecks falzen, links, rechts und seitlich  einfach ignorieren. Anschließend alle Schritte nochmals wiederholen.

RSCN5365[1]
RSCN5364[1]

Dadurch muss auch der Boden auf 2,5 cm gekürzt werden.

RSCN5366[1]
Das Seitenteil könnt ihr entweder so belassen, oder es ebenfalls mit einer Mittelfalz versehen. Dafür die Seitenlinien bei S und L anlegen und bei M falzen.

RSCN5320[1]
Auch hier habe ich wieder einen Stempel aus dem Set „Mit liebe geschenkt“ das ich gestern gezeigt habe, verwendet.
So nun seid ihr in Punkto Geschenktüten Punch Board bestens mit Informationen versorgt und könnt euch nach Lust und Laune zu diesem Thema austoben.
Wo ihr Dieses oder die beiden Anderen bestellen könnt, wisst ihr ja:-)).

Doch ein  Video muss ich euch unbedingt noch zeigen, diese Art der Verpackung  ist einfach total LADYLIKE.

„Lass dich überraschen“

Bis bald
Biggi

Geschenktüten Anleitung Teil 2!!!

In Teil 2 möchte ich euch heute ein paar kleine Tipps und Tricks, im Bezug auf das Arbeiten mit dem Geschenktüten Punch Board näher bringen.

RSCN5262[1]
Da der Karton für die Herstellung der XXXL Tüten um einiges größer ist als das Board, kann man die Falzlinien meist nur bis zur Hälfte ziehen, das ist aber gar nicht schlimm. In diesem Fall den Karton einfach um 180 Grad drehen und die vorhandenen Falzungen – durch leichtes schieben, in die Falzrillen führen. Man merkt direkt wie sie, ich sage mal, andocken.

DSCN5263[1]
So können die Linien ganz simpel vervollständigt werden.

Habe das Ganze nochmals in grün vorbereiten, auf den Bildern sieht man bei der roten Farbe die Linien so schlecht.

RSCN5338[1]
Vor dem Lochungsvorgang könnt ihr noch eine Verstärkungwand anbringen. Dafür über den gesamten Karton, an der horizontalen falzen. Die Verstärkung ist ziemlich nützlich falls ihr mal etwas schwereres veschencken wollt, dadurch haben die eingearbeitetn Henkel einen stabieleren Halt und reißen nicht ein. Wahlweise kann die  Verstärkung auch zu einer Bordüre umgewandelt werden, dafür den Streifen einfach nach außen falten, bei Verwendung von zweifarbigem Karton oder Papier hat das ganze dann einen schönen Dekorativen Effekt.

RSCN5340[1]

Zum Löcher stanzen nun die Rückseite des Boards verwenden, dafür den Karton an der ersten Seitenlinie wie oben zu sehen ist anlegen, stanzen.

RSCN5342[1]
Die zweite Linie auslassen und an der Dritten fortfahren.

RSCN5344[1]

Das Ganze an der folgenden Linie anlegen und stanzen.

RSCN5359[1]
Linie wieder auslassen usw.

RSCN5347[1]

Ganz wichtig ist,  dass ihr zum Schluss auch noch an der Außenlinie stanzt.

RSCN5349[1]

Den linken Zipfel wegschneiden.

RSCN5360[1]

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich das Ganzen nicht im geknickten Zustand gestanzt habe, zum Eine ist mancher Karton doppelt gelegt einfach zu dick dafür – mit Designer- und Tonzeichenpapier geht das aber einwandfrei

RSCN5353[1]
Zum Zweiten liegen die Löcher dadurch ein wenig tiefer, gefällt mir persönlich auch besser.

RSCN5358[1]
Natürlich muss man dann aber nochmal zusätzlich mit einer Lochzange stanzen.

RSCN5336[1]
Die äußeren  Abstände bleiben durch das Stanzen mit dem Punch Board immer gleich.

RSCN5289[1]
Hier habe ich die Löcher mit der Lochzange etwas weiter nach innen gesetzt.

Habe vor längerem Geschenkpapier gekauft da mir das Muster so gefallen hat. Bis jetzt gab es aber keine richtige Verwendung dafür, aber zu diesen Täschchen passt es super gut.

RSCN5285[1]
Zusätzlich ein kleiner Schriftzug und fertig ist die Verzierung.

RSCN5287[1]
Die beiden Stempel sind aus dem neuen Set -Mit liebe geschenkt. Den Oberen kennt ihr vielleicht schon vom Bonus-Karten Beitrag, damals wurden nur der Schriftzug ohne Umrandung gestempelt und so sieht er im Ganzen aus. Das Set findet ihr im Katalog auf Seite 57.

RSCN5280[1]
Sind doch zwei wunderschöne Tüten geworden.

RSCN5331[1]
Natürlich eignet sich Geschenkpapier auch klasse zu herstellen von Tüten, lässt sich aber manchmal nicht richtig stanzen, auch dafür gibt es eine klasse Trick. Einfach eine kleinen Zettel mit hineinschieben und schon lässt es sich super stanzen.

Da es ganz schön spät geworden ist, gibt es morgen nun noch einen dritten Teil, in dem die Mini Version die Hautrolle spielt

Und was man tolles, bei Verwendung zweier Punch Boards, werkeln kann seht ihr im Anschluss.

„Lass dich überraschen“

Bis bald
Biggi

 

 

 

 

 

 

Von XS bis XXXL!!!

Das neue Stanz- und Falzbrett für Geschenktüten ist zwar das kleinste der drei Punch Boards, aber wie heißt es so schön, klein aber oho!

RSCN5318[1]
Alle diese Tüten – von XS bis XXXL – wurden mit ihm hergestellt.

RSCN5201[1]
Und so sieht mein neues Bastelwerkzeug aus!

RSCN5191[1]
Die  S – L – M Einteilung kennt ihr schon von dem Geschenkeschachtel Falzbrett.

RSCN5194[1]
Neu ist die Dreiecks/Triangle Falzung, mit der die Seitenteile der Tüte gefalzt werden.

RSCN5199[1]
Auf der Rückseite kann auch wieder gestanzt werden, das Ergebnis sieht aus wie bei einem Locher, nur mit engerem Abstand.

Für die Größen S – L wird  eine super gut erklärte Anleitung mitgeliefert. Punch Board Fans kennen dies ja schon.
Daher möchte ich euch heute die extra Large Version vorstellen. Dazu gibt es im Anschluss auch noch ein passendes Video.

RSCN5222[1]
Als Boardverlängerung braucht ihr (für diese Tütengröße) einen Streifen in der Größe 2 x 22 cm, diesen legt ihr dann links am  Board an.

DSCN5225[1]
Legt nun den linken Rand des Kartons (40,5 x 19 cm) an der Starterlinie an, achtet dabei darauf, dass der Karton auch wirklich an der Oberkante anliegt.

RSCN5228[1]
Stanzt nun einmal ganz durch und zieht eine Falz an der Horizontalen.

RSCN5230[1]
Schiebt den Karton nach links bis zum Ende eures Behelfstreifens

RSCN5232[1]
und zieht eine Falz an der L Markierung.

RSCN5234[1]
Die L gefalzte Linie vor zur Nase am Stanzer schieben, stanzen, horizontal falzen, links und rechts vom Dreieck falzen, Mittellinie am Dreieck falzen und seitlich (links vom Dreieck) nochmals falzen.

DSCN5235[1]

Nun die letzte Falzlinie (rechts) wieder vor bis zum Ende des Zusatzstreifens schieben,

RSCN5238[1]
horizontal und an der L Markierung falzen.

RSCN5240[1]
Falzlinie vor bis zur Stanznase schieben, stanzen und alle Punkte die zum Seitenteil gehören wie oben wiederholen.

RSCN5242[1]
Und nochmals Linie an die Stanznase führen und stanzen. Keine Angst hört sich alles verwirrender an als es ist, sobald ihr eine Tüte gefertigt habt, laufen die anderen wie von selbst.

RSCN5244[1]
Den oberen kleinen Zipfel

RSCN5248[1]
sowie die untere Ecke wegschneiden.

RSCN5252[1]
Anschließend alle Linien gut falten und seitlich

RSCN5254[1]
RSCN5256[1]
sowie am Boden zusammenkleben.

Nach dieser Methode könnt ihr jetzt jede Menge an verschieden großen Tüten herstellen.

RSCN5275[1]
Diese z.B. wurde aus einem Karton 45 x 30 cm gefertigt.

RSCN5278[1]
Hier könnt ihr den Größenunterschied sehen.

Wie ich das mit der Lochung, der Deko und der Mini Tüte gemacht habe seht ihr morgen in Teil zwei.

Hier nun erst einmal das versprochene  Video, um die einzelnen Schritte besser nachvollziehen zu können. Viel Spaß beim Anschauen.

 „Lass dich überraschen“

Bis bald
Biggi